Oberschenkelstraffung / Gesäßstraffung

17.2.2015

Wenn im Gesäß- und Oberschenkelbereich durch überschüssige Haut und Unterhautfett eine Erschlaffung bemerkbar ist, lässt sich diese operativ straffen. Je nach Befund kann die Operation am Po, an der Oberschenkelinnen stattfinden.

Die Operation

Der Eingriff wird in Vollnarkose  vorgenommen.

Straffung der Oberschenkelinnenseite

Durch einen halbmondförmigen Schnitt wird zu viel vorhandene Haut und Fett abgenommen. Dadurch, dass die Schnittführung in der Hautfalte zwischen Oberschenkel und Dammregion verläuft, ist die spätere Narbe unauffällig. Manchmal ist es jedoch vorteilhaft, innenseitig nach unten in Richtung Kniegelenk zu schneiden.

Straffung der Oberschenkelaußenseite / Straffung der Gesäßhaut

 Über einen spindelförmigen Schnitt wird der Haut- und Fettgewebeüberschuss herausgenommen.
   

Kombination mit einer Fettabsaugung

Zusätzlich kann bei alleiniger Fettvermehrung am Oberschenkel, der so genannten Reithose, das Fettgewebe abgesaugt werden.
Bei allen Methoden wird häufig ein Drainageschlauch in die jeweilige Wunde gelegt, bevor diese vernäht wird. Das Drainagesystem fängt Wundflüssigkeit und Blutungen ab. Ein Druckverband dient dem Abschwellen und dem Anlegen der Haut.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Kontakte direkt:

Festnetz: +49 (0) 8062 8095970
Mobil: +49 (0) 177 2673750 

E-mail: 

 

Welche Risiken und Nebenwirkungen können bei einer Straffung der Oberschenkel oder einer Straffung des Gesäßes auftreten?

 Praktisch immer treten in den ersten Tagen und Wochen:

  1. mäßige Schmerzen und Gewebespannung auf, was aber bald verschwindet. Blutergüsse, Blutungen und Nachblutungen können vorkommen.
  2. Infektionen, Wundheilungsstörungen und vermehrter Vernarbung mit eventuell störendem Narbenzug führen.
  3. Ästhetisch unerwünschte Auswirkungen können sich ergeben.
  1. Ein Taubheitsgefühl wird nicht selten im Bereich der Operation verspürt, geht jedoch ebenfalls in der Regel zurück.
  2. Lymphflüssigkeit kann aufgestaut werden und zu weiteren Schwellungen führen.
  3. Allergische Reaktionen können in verschiedenen Schweregraden auftreten. 

Behandlungserfolg

Das Ergebnis hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist meist als positiv anzusehen. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu keiner Verbesserung oder sogar zu einer Verschlechterung des kosmetischen Befundes kommt.  

Bitte unbedingt beachten!

Vor dem Eingriff

Falls der Patient Arzneimittel einnimmt, die die Blutgerinnung verzögern, wie beispielsweise Aspirin® oder Marcumar®, müssen diese meist in Absprache mit dem Arzt abgesetzt werden. Raucher sollten für mehrere Wochen vor und im Anschluss an die Operation auf Zigaretten und Ähnliches verzichten, um die Wundheilung nicht zu beeinträchtigen.
Vor der OP werden die Schamhaare beziehungsweise andere Haare im Behandlungsbereich kurz geschnitten oder abrasiert. Es kann sinnvoll sein, den Darminhalt abzuführen und einen Urinkatheter zu legen.
 

Nach dem Eingriff

Falls der Eingriff ambulant erfolgt, muss der Patient für 24 Stunden das Auto stehen lassen, keine Maschinen bedienen und auch keine schwerwiegenden Entscheidungen treffen. Der Patient muss von einem Erwachsenen abgeholt werden.

Auf das Operationsgebiet sollte keine zu große mechanische Belastung ausgeübt werden. Daher sollten stärkere Bewegungen, Anstrengung und Sport während der ersten Zeit nach der Operation unterbleiben. Der Patient sollte entweder liegen oder sich in aufrechter Position aufhalten, Sitzen kann sich negativ auf den Operationserfolg auswirken. Während der Bettruhe kann ein Kissen unter den Beinen einem zu starken Zug auf die Operationsschnitte entgegenwirken. Leichte Bewegung sollte jedoch schon bald vorgenommen werden. Um die Wunden besser verheilen zu lassen, können quer geklebte Pflaster aufgebracht werden. Eine Kompressionshose sollte in den ersten sechs Wochen bis zwei Monaten angezogen werden. Die Operationsnarben sollten aufgrund der möglichen Pigmentstörung für ungefähr ein Jahr nicht mit zu starker Sonneneinstrahlung belastet werden.

Unsere ELEGANZE KLINIK mit Chefärztin Dr.med.Ludmila Sulcova steht Ihnen gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Hier können wir individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen und mit Ihnen zusammen die bestmögliche Vorgehensweise für ein OP-Oberschenkel oder Gesä3-straffung besprechen. Bitte bestellen Sie durch Kontakte.

Festnetz: +49 (0) 8062 8095970
Mobil: +49 (0) 177 2673750 

E-mail: 

 

ELEGANZ KLINIK mit Chefärztin Dr.med.Ludmila Sulcova freuen sich auf Sie.